Die Zeitschrift für reiselustige Feinschmecker

Zwischen Etsch und Donau liegt ein weitläufiges Gebiet, in dem Köstlichkeiten vom Meer, des Festlandes, der Seen und der Berge über alle Grenzen und Barrieren hinweg aufeinander treffen und ein weltweit einzigartiges weingastronomisches Mosaik bilden. Dieses vielfältige Gebiet, das Nordostitalien, Österreich, Slowenien, Kroatien einige deutsche Bundesländer und die Franciacorta umfasst, ist das Reich von Papageno, der ersten und einzigen zweisprachig (Deutsch und Italienisch) erscheinenden weingastronomischen Zeitschrift des Alpen Adria Raumes.

Entsprechend dem frisch-fröhlichen Geist Mozarts Zauberflöte, nach der die Zeitschrift benannt wurde, entdeckt Papageno Köstlichkeiten und Traditionen dieses Gebiets und erzählt Geschichten von Orten und Persönlichkeiten, wobei der Leser auf der Suche nach Kostproben, Delikatessen und erlebenswerten Emotionen angeleitet wird.

Papagenos Experten berichten nicht nur vom Essen und Trinken, sondern auch über die Geschichte und Kultur auf der sie gründen, denn in jedem Gericht und in jedem Glas Wein finden sich Feiern und Mühen, Siege und Niederlagen, Launen und Düfte der Heimat der verschiedenen Volksgruppen wieder.

Die Serenissima, die Habsburger, die Ottomanen haben die Geschichte dieser früher von Schlachten und Völkerhass getrennten Regionen bestimmt, die nun auf Harmonie und Austausch gründen und die trotz ihrer Verschiedenheit durch den Begriff Alpen Adria Raum vereint werden. Vor allem im Bereich des weingastronomischen Fremdenverkehrs werden die Beziehungen dieser Regionen immer enger.

Papageno erscheint vierteljährlich zu Beginn der verschiedenen Jahreszeiten an deren Köstlichkeiten sich die Zeitschrift inspiriert. Wichtige Persönlichkeiten der Weingastronomie, wie Arrigo Cipriani und Christoph Wagner sowie italienische, österreichische, serbische und kroatische Schriftsteller, wie Pedrag Matvejevic, Giorgio Pressburger, Paolo Maurensig, Veljko Barbieri, Carlo Sgorlon, Tiziano Scarpa, Hans Kitzmüller, Mario Rigoni Stern und Eva Rossmann, die durch die mitteleuropäische Kultur vereint werden, wirken an Papageno mit. Daneben finden sich auch die Expertenrubriken von Christa Hanten, Alberto Marcomini, Peter Lexe und Maurizio Stancanelli.

Diese Rubriken handeln von allem Wissenswerten in der Welt der Gaumengenüsse: Wein und Öl, Mineralwasser und Destillate, Restaurants und Wirtshäuser, Biere, Wurstwaren und weitere Leckereien.

Zu jedem Gaumengenuss, zu jedem Ort, der eine Reise wert ist, gibt Papageno Hinweise über Kontakte und Wegbeschreibungen. Jede Ausgabe ist ein Führer für reiselustige Feinschmecker. Besonders einnehmend sind die Farbfotos, denen viel Raum gegeben wird. Diese Fotos sind alle von erstklassigen Fotografen, die nicht nur zufälligerweise auch Feinschmecker sind.

Papageno wird in 32.000 Exemplaren aufgelegt und ist im Abonnement und in Erhältlich in Trentin, Venetien, Friaul – Julisch Venetien oder auch als Beilage zur österreichischen weingastronomischen Zeitschrift „Genuss Magazin“ an den Zeitungsständen Südtirols, Österreichs sowie in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen erhältlich.